Corona-Krise bleibt auf Tagesordnung

Die Corona-Pandemie bestimmt weiterhin die Arbeit der Lebenshilfen. Was das bedeutet, darüber diskutierten über 70 Teilnehmer*innen auf der zweiten virtuellen Tagung für Geschäftsführer*innen und hauptamtliche Vorstände der Lebenshilfe Bayern.

Zwischen Teilhabe und Schutz

Landesgeschäftsführer Dr. Jürgen Auer und sein Team informierten über den aktuellen Sachstand in den verschiedenen Einrichtungen und Diensten der bayerischen Lebenshilfen. Die Herausforderung sei, so Auer, den richtigen Weg zu finden zwischen Teilhabe und Schutz, Lebensqualität und Finanzen. Die Teilnehmer*innen tauschten sich über aktuelle Schwierigkeiten und Probleme aus und diskutierten mögliche Lösungen und sinnvolle Strategien.

Video-Gruß der Sozialministerin

Ihren großen Respekt für die Leistung der Lebenshilfe auch in diesen besonderen Zeiten bekundete Sozialministerin Carolina Trautner in ihrer Video-Botschaft. Sie betonte, wie wichtig eine weiterhin gute Zusammenarbeit aller für das Wohl der Menschen mit Behinderungen und damit für die gesamte Gesellschaft sei.

Gastrednerinnen aus Bezirk und Bund

Auch Gastrednerin Julia Neumann-Redlin vom Bayerischen Bezirketag wies darauf hin, dass es nur gemeinsam ginge, die gute Versorgung der Menschen mit Behinderungen sicherzustellen und die bewährten Angebote in der Eingliederungshilfe über die Corona-Krise hinaus zu erhalten.

Dafür setzt sich die Lebenshilfe auch bundesweit ein, so die zweite Gastrednerin, Bundesgeschäftsführerin Prof. Dr. Jeanne Niklas-Faust. Sie informierte außerdem darüber, dass die Bundesvereinigung eine bundesweite Corona-Prämie fordere, ebenso wie eine bessere gesundheitliche Versorgung von Menschen mit Behinderungen gerade während der Pandemie und mehr digitale Teilhabe.

Weitere Themen

Weitere Themen der Tagung waren: Die Petition der Lebenshilfe Bayern zu Menschen mit Behinderungen im Krankenhaus, das Bundes-Teilhabe-Gesetz samt bayerischem Bedarfs-Ermittlungs-Instrument, Freizeiten versus Arbeitszeitgesetz, digitaler Infodienst für Selbstvertreter*innen und die geplante Vernetzung der Lebenshilfen in Bayern zum Thema Digitalisierung.

Dokumentation im Netz

Die zweite virtuelle Tagung für Geschäftsführer*innen und hauptamtliche Vorstände der Lebenshilfe Bayern fand am 28. September 2020 statt. Die Dokumentation zur Tagung gibt es demnächst im Online-Mitgliederbereich unter Materialien / Geschäftsstelle.