Fortbildungstagung für Beratungskräfte

Die Reform des Betreuungsrechts, die Umsetzung des Bundes-Teil-Habe-Gesetzes (BTHG) in Bayern sowie das Bedarfs-Ermittlungs-Instrument Bayern (BIBay) waren die Themen der Fortbildungstagung für Beratungskräfte 2021 der Lebenshilfe Bayern. Die Tagung fand virtuell mit über 100 engagierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern statt.

Online-Tagung für Beratungskräfte (Bild: LHB)
Vorträge von Lebenshilfe-Expertinnen

Dr. Lydia Hajasch, Juristin und Referentin bei der Bundesvereinigung Lebenshilfe, informierte in ihrem Vortrag über die Reform des Betreuungsrechts und die sich daraus ergebenden Änderungen für Menschen mit Behinderungen sowie für rechtliche Betreuerinnen und Betreuer.

In ihrem Vortrag über den aktuellen Sachstand des BIBay erläuterte Barbara Dengler, Referentin des Lebenshilfe-Landesverbandes, unter anderem die rechtlichen Vorgaben, die Entwicklungen in den verschiedenen Arbeitsgruppen und auf was sich die Lebenshilfe vorbereiten sollte.

Einen Überblick über den aktuellen Stand der Umsetzung des BTHG vermittelte Ursula Schulz, Rechtsreferentin des Lebenshilfe-Landesverbandes. Sie informierte zu den Grundlagen des BTHG, über die Auswirkungen der Reform auf gemeinschaftliches Wohnen und teilstationäre Angebote sowie über den aktuellen Stand bei den Verhandlungen zum Rahmenvertrag in Bayern.

Engagierter Austausch

Engagiert nutzten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer während der Veranstaltung die Möglichkeit, die Themen der Tagung zu diskutieren. Auch konnten sie sich ausführlich über ihre Erfahrungen und Probleme während der Corona-Pandemie austauschen.

Dokumentation im Netz

Die virtuelle Tagung für Beratungskräfte der Lebenshilfe Bayern fand am 30. November 2021 statt. Die Dokumentation zur Tagung gibt es demnächst im Online-Mitgliederbereich unter Materialien / Landesberatung / Fachtagungen.