LAG Selbsthilfe zu Gast bei Lebenshilfe Bayern

Wie können wir als Selbsthilfe gut zusammenarbeiten? Darüber konnte sich der Ausschuss Selbstvertreterinnen und Selbstvertreter der Lebenshilfe Bayern mit einem ausgewiesenen Experten austauschen. Bei einer Sitzung in Erlangen begrüßte Ausschuss-Vorsitzende Claudia Franke gemeinsam mit Landesgeschäftsführer Dr. Jürgen Auer den Geschäftsführer der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Selbsthilfe Bayern, Thomas Bannasch.

Der Geschäftsführer der LAG Selbsthilfe Bayern, Thomas Bannasch (vorne Mitte), und Lebenshilfe-Landesgeschäftsführer Dr. Jürgen Auer (hinten Mitte) mit dem Ausschuss Selbstvertreterinnen und Selbstvertreter. (Foto: Anita Sajer)

Dieser zeigte sich erfreut über den intensiven Austausch und betonte: "Unsere Ziele können wir am besten gemeinsam erreichen!" Der Lebenshilfe-Landesverband ist seit vielen Jahren Mitglied der LAG Selbsthilfe.

Sein Ausschuss Selbstvertreterinnen und Selbstvertreter setzt sich auf Landesebene sozusagen in eigener Sache für die Belange von Menschen mit Behinderungen ein. Er behandelt insbesondere Themen wie Selbstbestimmung, Barrierefreiheit sowie finanzielle Fragen und beschäftigt sich aktuell mit der Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes in Bayern.

Der Ausschuss wurde 2015 gegründet. Seine Mitglieder kommen aus ganz Bayern und sind auch in örtlichen Lebenshilfe-Gremien aktiv. Vorsitzende des Ausschusses ist Claudia Franke von der Lebenshilfe Neumarkt (im Bild vorne rechts), stellvertretender Vorsitzender ist Guido Masny von den Isar-Würm-Lech Werkstätten München (im Bild hinten 2. von rechts). Von Seiten des Lebenshilfe-Landesverbandes wird der Ausschuss von der Referentin für Wohnen, Barbara Dengler, (im Bild hinten 3. von rechts) begleitet.

Der Lebenshilfe-Landesverband Bayern vertritt seit über 55 Jahren als Dachorganisation der bayerischen Lebenshilfen die Anliegen und Interessen von Menschen mit Behinderungen und ihren Familien. Der Verband hat heute 160 rechtlich selbstständige Mitgliedsorganisationen, die gut 40.000 Menschen vor allem mit geistiger Behinderung und deren Familien unterstützen, fördern und begleiten. Mit rund 900 Einrichtungen, Diensten und Beratungsstellen hat die Lebenshilfe in Bayern ein umfassendes Netz kompetenter Hilfe aufgebaut: von den Frühförderstellen und Kitas über Schulen, Wohnangebote und Werkstätten sowie Kultur- und Freizeittreffs bis hin zur Tagesstruktur für alte Menschen mit Behinderungen.

Vorsitzende der Lebenshilfe Bayern ist seit 2001 Landtagspräsidentin Barbara Stamm. Die Lebenshilfe ist bundesweit aktiv als Elternverband und Selbsthilfevereinigung, Fachverband und Einrichtungsträgerin. Sie ist konfessionell und parteipolitisch unabhängig.

»Pressemitteilung

Infos zur LAG Selbsthilfe gibt es unter http://www.lag-selbsthilfe-bayern.de.