Lebenshilfe-Weihnachtsbaum schmückt Bundestag

Teilhabe, Vielfalt und Miteinander - dafür steht der Lebenshilfe-Weihnachtsbaum im Deutschen Bundestag auch in diesem Jahr. Bereits traditionell wird er in der Adventszeit an die Abgeordneten übergeben - als Dank für deren Einsatz für die Belange von Menschen mit Behinderungen. Bei der Feierstunde in Berlin mit dabei war auch der stellvertretende Vorsitzende der Lebenshilfe Bayern, Gerhard John.

Der Lebenshilfe-Weihnachtsbaum im Bundestag (Foto: Lebenshilfe / Hans D. Beyer)

Über die feierliche Übergabe des Lebenshilfe-Weihnachtsbaumes freuten sich (von rechts nach links): Der Vorsitzende der Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen, MdB Uwe Schummer, die Bundesvorsitzende Ulla Schmidt, der Vorsitzende der Lebenshilfe Berlin, Ludger Gröting, der stellvertretende Vorsitzende der Lebenshilfe Bayern, Gerhard John, der Vorsitzende der Lebenshilfe Brandenburg, Wolfgang Pohl, sowie die 2. Vorsitzende der Lebenshilfe Berlin, Ivonne Kanter. (Foto: Lebenshilfe / Hans D. Beyer)

John war gemeinsam mit seinen Kollegen aus der Lebenshilfe-Bundeskammer Ludger Gröting (Vorsitzender der Lebenshilfe Berlin), Wolfgang Pohl (Vorsitzender der Lebenshilfe Brandenburg) und Uwe Schummer (Vorsitzender der Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen) ins Paul-Löbe-Haus gekommen. Schummer ist selbst Mitglied des Bundestages und behindertenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion.

Mit Ausblick auf das 60-jährige Jubiläum, das die Lebenshilfe nächstes Jahr feiert, forderte die Bundesvorsitzende Ulla Schmidt in ihrer Rede erneut, die Wahlrechtsausschlüsse abzuschaffen. Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann pflichtete dem bei und betonte, dass Themen wie Barrierefreiheit durch einfache Sprache und das Wahlrecht für alle auf die Tagesordnung des Bundestages gehöre.

Die Meldung der Lebenshilfe-Bundesvereinigung zur Übergabe des Baumes gibt es hier.