Ministerin: "Sie haben mich an Ihrer Seite!"

Menschen mit Behinderungen sollen gleichberechtigt und selbstbestimmt in unserer Gesellschaft leben und teilhaben können. Das ist das Ziel der Lebenshilfe. „Dafür werden wir uns auch weiterhin mit aller Kraft und auf allen politischen Ebenen einsetzen.“ Das betonte die Vorsitzende der Lebenshilfe Bayern, Barbara Stamm, bei der diesjährigen Mitgliederversammlung in Erlangen vor über 100 Vertreterinnen und Vertretern der Lebenshilfe Bayern.

Die bayerische Sozialministerin Kerstin Schreyer (vorne 2. von links) mit der Vorsitzenden, Landtagspräsidentin Barbara Stamm (vorne 2. von rechts) und dem gesamten Vorstand sowie dem Geschäftsführer der Lebenshilfe Bayern. Mit auf dem Bild der Landtagsabgeordnete Norbert Dünkel (rechts), der auch Geschäftsführer der Lebenshilfe Nürnberger Land ist. (Foto: Anita Sajer)

Die bayerische Sozialministerin Kerstin Schreyer (vorne 2. von rechts) mit der Vorsitzenden Barbara Stamm (vorne 2. von links) und dem gesamten Vorstand sowie dem Geschäftsführer der Lebenshilfe Bayern. Mit auf dem Bild der Landtagsabgeordnete Norbert Dünkel (rechts), der auch Geschäftsführer der Lebenshilfe Nürnberger Land ist. (Foto: Anita Sajer)

Die Fußballerin Anja Petrasch (Mitte) und der Fußballer Manuel Klein (rechts) von den Hochfränkischen Lebenshilfe-Werkstätten Hof informierten gemeinsam mit Sportkoordinatorin, Astrid Bartholomeyczik, über die Sportangebote der Lebenshilfe Bayern. (Foto: Anita Sajer)

Die Fußballerin Anja Petrasch (Mitte) und der Fußballer Manuel Klein (rechts) von den Hochfränkischen Lebenshilfe-Werkstätten Hof informierten gemeinsam mit Sportkoordinatorin, Astrid Bartholomeyczik, über die Sportangebote der Lebenshilfe Bayern. (Foto: Anita Sajer)

Die Frage dürfe nicht sein, was die Hilfen für Menschen mit Behinderungen kosten, sondern was die Menschen und ihre Familien brauchen, so Barbara Stamm in ihrer engagierten Rede.

Auch die bayerische Sozialministerin Kerstin Schreyer will sich weiterhin für „echte Teilhabe“ und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen einsetzen.

In ihrem Impulsvortrag auf der Versammlung sagte sie der Lebenshilfe Bayern als Elternverband und Selbsthilfe-Vereinigung ihre Unterstützung mit den Worten zu: "Sie haben mich an Ihrer Seite!"

Ebenso betonte die Erlanger Bürgermeisterin, Dr. Elisabeth Preuß, in ihrem Grußwort zu Beginn der Veranstaltung, dass Teilhabe aller selbstverständlich werden müsse.

Wir gestalten Teilhabe!

Unter dem Motto „Miteinander – Wir gestalten Teilhabe“ setzt sich der Lebenshilfe-Landesverband Bayern seit über 55 Jahren als Dachorganisation der bayerischen Lebenshilfen für die Anliegen und Interessen insbesondere von Menschen mit geistiger Behinderung und ihren Familien ein.

Der Verband hat heute über 160 rechtlich selbstständige Mitgliedsorganisationen, die gut 40.000 Menschen mit Behinderungen und deren Familien unterstützen, fördern und begleiten. Mit rund 900 Einrichtungen, Diensten und Beratungsstellen hat die Lebenshilfe in Bayern ein umfassendes Netz kompetenter Hilfe für Menschen mit Behinderungen aufgebaut: von den Frühförderstellen und Kindertageseinrichtungen über Schulen und Wohnangebote, Werkstätten und Freizeitmaßnahmen bis hin zur Tagesstruktur für alte Menschen. Vorsitzende der Lebenshilfe Bayern ist seit 2001 Landtagspräsidentin Barbara Stamm.

Die Lebenshilfe ist bundesweit aktiv als Elternverband und Selbsthilfevereinigung, Fachverband und Einrichtungsträgerin. Sie ist konfessionell und parteipolitisch unabhängig. Die Lebenshilfe tritt für eine demokratische und soziale Gesellschaft ein, in der Toleranz und Respekt, Zusammenhalt und Solidarität selbstverständlich gelebt werden.

>Pressemitteilung