PR-Tagung 2019: Soziale Medien im Fokus

Soziale Träger, Soziale Medien - (wie) passt das zusammen? Darüber diskutierte die Lebenshilfe Bayern auf ihrer PR-Tagung 2019 mit vielen engagierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Der profilierte Medienpädagoge Björn Friedrich von SIN - Studio im Netz, dem Münchner Haus für Medienbildung, informierte dabei über bisherige Entwicklungen und aktuelle Trends bei Facebook, Twitter, Instagram und Co.

Medienpädagoge Björn Friedrich von SIN und Pressereferentin Anita Sajer (beide stehend) auf der PR-Tagung der Lebenshilfe Bayern (Foto: Anke Dyhringer)

Medienpädagoge Björn Friedrich von SIN und Pressereferentin Anita Sajer (beide stehend) auf der PR-Tagung der Lebenshilfe Bayern (Foto: Anke Dyhringer)

Intensiver Austausch

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der PR-Tagung vertieften danach das Thema in Arbeitsgruppen. Sie diskutierten intensiv darüber, ob überhaupt und wie der Einsatz von Sozialen Medien in ihren eigenen Lebenshilfen läuft.

Auch beleuchteten sie, welche Ziele der eigenen Organisation mit Sozialen Medien verfolgt und welche Zielgruppen mit welchem Medium erreicht werden können. Ebenso bestimmten sie den Stellenwert von Facebook, Twitter, Instagram und Co. für ihre Lebenshilfe vor Ort und erörterten, was ganz konkret für und was gegen einen Einsatz sprechen kann.

Freiwillig gefällt!

Der Lebenshilfe-Landesverband Bayern selbst ist mit seinem Bereich Freiwilligendienste seit einigen Jahren auf Facebook aktiv:
https://www.facebook.com/lebenshilfebayern.freiwilligendienste

PR-Tagung als Impulsgeber

Die PR-Tagung der Lebenshilfe Bayern richtet sich insbesondere an alle hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in den Mitgliedsorganisationen für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und / oder auch für Marketing und Fundraising verantwortlich sind. Die PR-Beauftragten sollen dabei fachliche Impulse für die eigene Arbeit erhalten, sich untereinander austauschen, voneinander lernen und Netzwerke knüpfen können.

Zur PR-Tagung 2019 konnten der stellvertretende Vorsitzende, Gerhard John, und Referentin Anita Sajer 50 PR-Beauftragte von den Mitgliedsorganisationen des Lebenshilfe-Landesverbandes aus ganz Bayern in der Landesgeschäftsstelle in Erlangen begrüßen. Auch Vorstandsmitglied Kirsten Simon, Vorsitzende der Lebenshilfe Aschaffenburg, und Landesgeschäftsführer Dr. Jürgen Auer nahmen an der diesjährigen PR-Tagung teil.

Dokumentation im Netz

Eine Dokumentation zur PR-Tagung 2019 gibt es demnächst im Online-Mitgliederbereich. Darin werden unter anderem eine Präsentation des Gast-Vortrages und die Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen zu finden sein.

Die Abkürzung PR steht für den englischen Begriff Public Relations, also für Öffentlichkeitsarbeit von Organisationen im weitesten Sinne.