Riesengroßes Interesse am BIBay

Wie soll künftig der Bedarf von Menschen mit Behinderungen ermittelt werden? Darüber informierten sich fast 300 interessierte Fachleute bei einer Online-Veranstaltung der Lebenshilfe Bayern.

Online-Veranstaltung zum BIBay (Foto: LHB)

Online-Veranstaltung zum BIBay (Foto: LHB)

Infos zum BIBay

Bei ihren Vorträgen informierten die beiden Fachreferentinnen der Lebenshilfe Bayern, Barbara Dengler und Claudia Gander, über die Rahmenbedingungen, die Entwicklung und Erprobung sowie die Besonderheiten des Bedarfsermittlungs-Instruments in Bayern (BIBay). Auch zeigten sie anhand von möglichen Fallbeispielen, wie das Instrument angewendet wird. Die beiden Referentinnen vertreten die Lebenshilfe Bayern in verschiedenen verbandsübergreifenden Arbeitsgruppen zum BIBay.

Umsetzung des BTHG

Mit dem Instrument soll künftig ermittelt werden, welchen Assistenz-, Unterstützungs- und Hilfebedarf Menschen mit Behinderungen haben. Dies geschieht im Rahmen des Bundes-Teilhabe-Gesetzes (BTHG), das Ende 2016 verabschiedet wurde und nun in vier zeitversetzten Reformstufen bis 2023 bundesweit in Kraft tritt.

Dokumentation im Netz

Die Informationsveranstaltung der Lebenshilfe Bayern fand am 20. April 2021 digital statt. Eine Dokumentation gibt es demnächst im Online-Mitgliederbereich.