Stamm fordert unbürokratische Hilfen

"Nötige Hilfen müssen beim Menschen ankommen - unbürokratisch, passgenau und leicht verständlich." Das forderte die Vorsitzende der Lebenshilfe Bayern, Landtagspräsidentin a.D. Barbara Stamm, vor zahlreichen Gästen beim traditionellen Lebenshilfe-Empfang auf der ConSozial 2019 im Messezentrum Nürnberg.

Die Vorsitzende Barbara Stamm (Mitte) beim Lebenshilfe-Empfang am Messestand (Foto: LH Bayern / Anita Sajer)

Die Vorsitzende Barbara Stamm (Mitte) beim Lebenshilfe-Empfang am Messestand (Foto: LH Bayern / Anita Sajer)

Sozialministerin Kerstin Schreyer (2. von links) am Messestand der Lebenshilfe Bayern (Foto: LH Bayern / Anita Sajer)

Sozialministerin Kerstin Schreyer (2. von links) am Messestand der Lebenshilfe Bayern (Foto: LH Bayern / Anita Sajer)

Vertreter der Lebenshilfen Niedersachsen und Hessen mit Barbara Stamm (links), Hildegard Metzger (rechts) und Dr. Jürgen Auer (hinten links). (Foto: LH Bayern / Anita Sajer)

Vertreter der Lebenshilfen Niedersachsen und Hessen mit Barbara Stamm (links), Hildegard Metzger (rechts) und Dr. Jürgen Auer (hinten links). (Foto: LH Bayern / Anita Sajer)

Beliebter Treffpunkt

Deutschlands größte KongressMesse der Sozialwirtschaft fand unter dem Motto "Gemeinsam statt einsam – Sozialen Zusammenhalt stärken" am 6. und 7. November 2019 statt. Der Messestand der Lebenshilfe Bayern war dabei erneut beliebter Treffpunkt der Sozialbranche.

Empfang am Messestand

Allein beim Empfang am zweiten Messetag konnte die Vorsitzende Barbara Stamm wieder mehrere hunderte Gäste begrüßen. Mit dabei waren die Abgeordneten des bayerischen Landtags, Staatsminister a.D. Prof. Dr. Winfried Bausback und Gabi Schmidt, der Präsident des mittelfränkischen Bezirkstags, Armin Kroder, der Präsident des Bayerischen Sozialgerichts, Günther Kolbe, der bayerische Behindertenbeauftragte, Holger Kiesel, der Vorsitzende des bayerischen Selbsthilfe-Verbandes Kleinwüchsiger Menschen, Johann Sirch, der Vorsitzende der Lebenshilfe Hessen, Frank Strotmann sowie viele weitere Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Verwaltung, Wohlfahrt und Bildung. Das Catering beim Empfang übernahmen in bewährter Weise die Moritzberg-Werkstätten der Lebenshilfe Nürnberger Land.

Besuch der Sozialministerin

Bereits am ersten Messetag freuten sich die stellvertretende Vorsitzende Hildegard Metzger und Schatzmeister Johann Uhl über weiteren prominenten Besuch. Sozialministerin Kerstin Schreyer informierte sich am Messestand der Lebenshilfe Bayern über die in Bayern beispielhafte Beratungsstelle "Die Konsulenten" für Menschen in schwierigen Lebenssituationen. Das Angebot wurde vom Mitaussteller, der Lebenshilfe Wohnstätten Mainfranken GmbH aus Würzburg, vorgestellt. Es richtet sich sowohl an Menschen mit Behinderungen, an Eltern und Angehörige, als auch an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort.

Messe und Kongress

Laut einer Medien-Mitteilung des Sozialministeriums konnte die ConSozial 2019 insgesamt 6.600 Besucherinnen und Besucher zählen. Rund 250 Aussteller stellten ihre innovativen Projekte und Produkte vor - unter ihnen die Lebenshilfe Bayern. Damit gilt die ConSozial weiterhin als "Deutschlands größte KongressMesse der Sozialwirtschaft". Sie wird vom Bayerischen Sozialministerium mit Unterstützung der öffentlichen und freien Wohlfahrtspflege veranstaltet. Der Lebenshilfe-Landesverband Bayern ist bei der ConSozial seit 2002 als Aussteller sowie ideeller Träger und Mitglied der Programm-Kommission aktiv.

Weitere Infos zur Messe gibt es hier und unter www.consozial.de.

Die nächste ConSozial findet vom 28. bis 29. Oktober 2020 statt. Die Lebenshilfe Bayern freut sich auf Ihren Besuch!