Standpunkte zum Thema "Älter werden - alt sein"

Die meisten Menschen wollen so selbstbestimmt wie möglich leben - auch im Alter und im wohlverdienten Ruhestand. Menschen mit Behinderungen brauchen dazu oft Unterstützung. Wie diese aussehen sollte, darüber hat der Ausschuss Selbstvertreterinnen und Selbstvertreter der Lebenshilfe Bayern intensiv diskutiert. Seine Standpunkte dazu liegen nun als Diskussionspapier für alle Interessierten vor.

Die Mitglieder des Ausschusses hatten sich in mehreren Sitzungen mit dem Thema "Älter werden - alt sein" beschäftigt. Ein Ergebnis: "Wir wünschen uns, dass die Lebenshilfe uns gut auf diesen Lebensabschnitt vorbereitet!" Auch solle die Lebenshilfe alte Menschen mit Behinderungen bei der Tagesstruktur unterstützen, Freizeitangebote machen, sich für barrierefreien Wohnraum einsetzen und nicht zuletzt dafür, dass Pflege auch in der eigenen Wohnung oder im bisherigen Wohnheim möglich ist.

Die gesammelten Positionen des Ausschusses wurden vom Vorstand der Lebenshilfe Bayern verabschiedet. Sie sind in einfacher Sprache gehalten und sollen den Gremien der Mitgliedsorganisationen und allen Interessierten als Diskussionsgrundlage dienen.

Das Papier kann unter »Publikationen heruntergeladen werden.

Der Ausschuss Selbstvertreterinnen und Selbstvertreter der Lebenshilfe Bayern setzt sich auf Landesebene sozusagen in eigener Sache für die Belange von Menschen mit Behinderungen ein. Er behandelt insbesondere Themen wie Selbstbestimmung, Barrierefreiheit sowie finanzielle Fragen und beschäftigt sich aktuell mit der Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes in Bayern. Der Ausschuss wurde 2015 gegründet. Seine Mitglieder kommen aus ganz Bayern und sind auch in örtlichen Lebenshilfe-Gremien aktiv.

Vorsitzende des Ausschusses ist Claudia Franke vom Werkstattrat der Lebenshilfe Neumarkt, stellvertretender Vorsitzender ist Guido Masny vom Werkstattrat der Isar-Würm-Lech Werkstätten München. Von Seiten des Lebenshilfe-Landesverbandes Bayern wird das Gremium von der Referentin für Wohnen, Barbara Dengler, begleitet.