Werkstättenmesse 2017 mit 14.000 Besuchern

Mit rund 14.000 Besucherinnen und Besuchern ist die Werkstättenmesse laut Veranstalter auch 2017 eine der meistbesuchten Sozial- und Bildungsmessen in Deutschland. Auf der beliebten Leistungsschau der Werkstätten und Fachmesse für berufliche Bildung im Messezentrum Nürnberg informierten die Lebenshilfen Bayern, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz wieder gemeinsam über ihre vielfältigen Fortbildungsangebote.

Der stellvertretende Vorsitzende Klaus Meyer (links) mit Petra Isselhorst (Mitte) und Katja Gütlein (rechts) vom Fortbildungsinstitut der Lebenshilfe Bayern am Gemeinschaftsstand "Lebenshilfe Fortbildung". (Foto: Anita Sajer)

Bereits am ersten Messetag besuchte der stellvertretende Vorsitzende der Lebenshilfe Bayern, Klaus Meyer, den traditionellen Gemeinschaftsstand "Lebenshilfe Fortbildung". Dort präsentierten die drei Lebenshilfe-Fortbildungsinstitute aus Bayern, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz ihre zahlreichen Seminarangebote für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Behindertenhilfe, für Führungskräfte aus der Sozialwirtschaft und für Menschen mit geistiger Behinderung sowie Veranstaltungen für Eltern und Geschwisterkinder.

Die Werkstättenmesse 2017 fand unter dem bewährten Motto "Leistung – Vielfalt – Qualität" vom 29. März bis 1. April 2017 im Messezentrum Nürnberg statt. 179 Aussteller, darunter wieder viele bayerische Lebenshilfe-Werkstätten, präsentierten vier Tage lang vielfältige Dienstleistungen und hochwertige Produkte. Zusätzlich zur Messe wurde ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm angeboten mit Fachvorträgen und Diskussionsrunden, mit Kunstgalerie und Mitmach-Aktionen.

Für "innovative und nachhaltige Beispiele guter Werkstattarbeit" wurden zur Eröffnung der Messe außerdem wieder die sogenannten  "exzellent"-Preise in den Kategorien Bildung, Kooperation und Produkt vergeben. Über den Preis "exzellent:kooperation" 2017 konnten sich die Hannoverschen Werkstätten freuen, zu deren Gesellschaftern auch die niedersächsische Lebenshilfe Langenhagen gehört. Ausführliche Informationen zu den Auszeichnungen gibt es hier.

Die Werkstättenmesse wird von der NürnbergMesse veranstaltet, ideeller Träger ist die Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen. Der Gemeinschaftsstand "Lebenshilfe Fortbildung" wird seit 2006 federführend vom Fortbildungsinstitut der Lebenshilfe Bayern organisiert.

Weitere Infos gibt es unter »Aktionen ›Messeauftritte.