Würzburger Wissenschaftler bei Lebenshilfe

Bundes-Teilhabe-Gesetz und Personen-Zentrierung - über diese beiden Hauptthemen diskutierten rund 55 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf der diesjährigen Fachtagung für Offene Hilfen der Lebenshilfe Bayern in Landshut.

Gastredner Dr. Peter Groß mit der Ausschuss-Vorsitzenden Antonie Mayer (Mitte) und Referentin Kristina Lorper (Foto: Lebenshilfe Bayern)

Gastredner Dr. Peter Groß mit der Ausschuss-Vorsitzenden Antonie Mayer (Mitte) und Referentin Kristina Lorper (Foto: Lebenshilfe Bayern)

Als Gastredner konnten die Vorsitzende des Landesausschusses Offene Hilfen, Antonie Mayer, und Referentin Kristina Lorper zwei ausgewiesene Experten begrüßen.

Personenzentriert arbeiten

Der Wissenschaftler Dr. Peter Groß (rechts im Bild) vom Lehrstuhl für Sonderpädagogik an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg referierte zum Thema "Personenzentrierte Verwaltung und personenorientiertes Arbeiten - Wege in einen Sozialraum ohne Parallelstruktur?".

Außerdem informierte Rico Lehnert vom Netzwerk Persönliche Zukunftsplanung e. V. darüber, wie speziell mit dieser Methode bei den Offenen Hilfen personenzentriert beraten werden kann.

BTHG und ICF

Rechtsreferentin Ursula Schulz gab einen Überblick über die aktuelle Umsetzung des Bundes-Teilhabe-Gesetzes (BTHG) in Bayern und mögliche Auswirkungen auf die Arbeit der Offenen Hilfen.

Die ICF (International Classification of Functioning, Disability and Health) wird künftig bei der Ermittlung des Hilfebedarfs von Menschen mit Behinderungen grundlegend sein. Deshalb ging Claudia Gander, Fachreferentin Mittelfranken, der Frage nach, ob und wenn ja welche Rolle sie in der Beratungspraxis der Offenen Hilfen spielen wird.

Diskussion und Austausch

Die Leitungs- und Fachkräfte der Offenen Hilfen konnten sich anschließend in einem Workshop noch intensiv über die ICF austauschen. Weitere Workshops gab es außerdem zu den Themen "inklusive Projektarbeit", "Angehörigen-Arbeit" und "Peer-Unterstützung".

Dokumentation im Netz

Die Fachtagung für Offene Hilfen fand am 11. und 12. April 2019 in Landshut statt. Die Dokumentation zur Tagung gibt es demnächst im Online-Mitgliederbereich unter Materialien / Landesberatungsstelle / Fachtagungen.