Kurs: 204097

Pflegerische Pädagogik - Pädagogische Pflege

Zwei Aspekte des Umgangs mit schwerst-/mehrfachbehinderten und älteren Menschen

Im Alltag mit schwerst-/mehrfachbehinderten und älteren Menschen kommt es darauf an, eine Verbindung der pädagogischen und der zunehmenden pflegerischen Tätigkeit im Beruf zu schaffen.

  • Was verbindet die Bereiche Pädagogik und Pflege?
  • Welche pflegerischen Erfordernisse ergeben sich im Alltag von Wohneinrichtung und Förderstätte?
  • Was ist Grundpflege und was ist Behandlungspflege?
  • Wie sind pflegerische Erfordernisse zu erkennen und wann ist die Kooperation mit anderen Berufsgruppen sinnvoll?

Ziel ist aufzuzeigen, wie bei zeitaufwendigem Unterstützungsbedarf die Pflegesituationen durch pädagogische Aktivitäten genutzt bzw. pädagogische Settings durch pflegerische Tätigkeiten ergänzt werden können.

Inhalte

  • Handlungssicherheit für Pädagoginnen und Pädagogen bei pflegerischen Tätigkeiten
  • Wer darf was? Delegation pflegerischer Tätigkeiten an geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Übungen zur Förderung von Wahrnehmungs- und Kommunikationsfähigkeit in Pflegesituationen
  • Gestaltung des Alltags entsprechend der pädagogischen Ansprüche auch bei hohem Pflegebedarf
Zurück zur Listenansicht
Infos in aller Kürze
Zielgruppen

Mitarbeiter/innen aus Einrichtungen der Eingliederungshilfe und Rehabilitation, die mit schwerst-mehrfachbehinderten Menschen arbeiten, Angehörige

Termin

14.09.2020, 10:00 Uhr bis
15.09.2020, 17:00 Uhr

Leitung
Christiane Schmülling,
Dipl.-Heilpädagogin, Krankenschwester, Referentin der Gesellschaft für Unterstützte Kommunikation e. V.
Lehrgangsgebühren

255,00 €
Verpflegung ohne ÜN 54,00 €
Verpflegung bei ÜN 72,00 €
Einzelzimmer 58,00 €

Baustein für Lehrgangsreihe

LGR-10; -11; -12

Veranstaltungsort
Erlangen