Kurs: 204034

Personenzentriertes und sozialraumorientiertes Arbeiten im Wohnbereich

Was ändert sich in der Arbeitsweise von Einrichtungen und Diensten des Unterstützten Wohnens?

Die Neuausrichtung der Teilhabe führt weg von der "Angebotsorientierung" und hin zu einer stärkeren "Personenzentrierung" mit Arbeit im Sozialraum. Es geht um die Schaffung passgenauer Hilfeangebote möglichst an dem Ort, wo der Mensch mit Behinderung leben möchte, unter Nutzung natürlicher Ressourcen.

Dieser Arbeitsansatz verändert das Selbstverständnis der Mitarbeiter/innen und stellt neue Anforderungen. Auch die "Wohneinrichtung" muss sich organisatorisch und personell verändern, um den neuen Ansprüchen gerecht zu werden.

Das Seminar macht mit Personenzentrierung und Sozialraumorientierung vertraut und zeigt, wie sich Wohneinrichtungen auf die neue Arbeitsweise einstellen können.

Inhalte

  • Personenzentrierter Ansatz und seine Auswirkung auf die Praxis
  • Arbeit im Sozialraum
  • Ideen für die Änderung der Organisation Ihrer Einrichtung, damit personenzentriertes und sozialraumorientiertes Arbeiten gelingen kann
Zurück zur Listenansicht
Infos in aller Kürze
Anmelden

Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist leider schon vorbei.

Zielgruppen

Leiter/innen und Mitarbeiter/innen im gemeinschaftlichen Wohnen

Termin

11.02.2020,
10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Leitung
Markus Flum, Dipl.-Pädagoge, Organisationsberater, Trainer, Coach
Lehrgangsgebühren

175,00 €
Verpflegung 27,50 €

Baustein für Lehrgangsreihe

LGR-12

Veranstaltungsort
Erlangen