Kurs: 214010

Rechtliche Grundlagen in HPT und Kita

Wie kann auf übergriffige oder gewalttätige Kinder und Jugendliche reagiert werden und wo müssen auf fachkompetente Weise Grenzen gezogen werden? Voraussetzung dafür ist, seine Rechte und Pflichten zu kennen, um dann klare Positionen einnehmen zu können, sichere Interventionshandlungen bis hin zu freiheitsentziehenden Maßnahmen zu finden, um Folgekonflikte zu vermeiden.

Im Seminar wird auf Haftungsfragen, Antidiskriminierung und den Unfallversicherungsschutz sowie auf die Rolle von Eltern und Angehörigen eingegangen.

Außerdem klären wir allgemeine rechtliche Fragen, erarbeiten den Auftrag Ihrer Einrichtung und den ordnungsrechtlichen Rahmen Ihrer Tätigkeit.

Inhalte

  • Freiheitsentziehende Maßnahmen: Was ist das und wann sind sie gerechtfertigt?
  • Wo brauche ich die Zusammenarbeit mit den Eltern?
  • Grenzen von Selbstschutz und bei der Eigengefährdung?
  • Verhältnis Leistungsempfänger - Leistungsträger - Leistungserbringer
  • Auftrag Ihrer Einrichtung und ordnungsrechtlicher Rahmen
Zurück zur Listenansicht
Infos in aller Kürze
Zielgruppen

Gruppen- und Einrichtungsleitungen aus HPT und Kita, Fachkräfte, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten

Termin

14.10.2021, 10:00 Uhr bis
15.10.2021, 17:00 Uhr

Leitung
Ute Coulmann, Rechtsanwältin, Mediatorin, Dozentin für Gesundheitsfachberufe
Ulrich Kahnt,
Dipl.-Sozialpädagoge
Lehrgangsgebühren

250,00 €
Verpflegung ohne ÜN 56,00 €
Verpflegung bei ÜN 78,00 €
Einzelzimmer 60,00 €  

Baustein für Lehrgangsreihe

LGR-19/2021

Veranstaltungsort
Erlangen