Kurs: 214011

Eine Pädagogik für alle Kinder

Wege zur Inklusion in der Kindertagesstätte

Alle Kinder brauchen Menschen, die ihre wirklichen Bedürfnisse erkennen und mit diesen kompetent umgehen können. Ein wesentliches Bedürfnis ist die Teilhabe an allen gesellschaftlichen Möglichkeiten. Die Auseinandersetzung mit der eigenen Haltung zur gesellschaftlichen Aufgabe der Inklusion ist eine wesentliche Voraussetzung für das Gelingen von Teilhabeprozessen bei allen Beteiligten.

Vor dem Hintergrund des systemischen Ansatzes entwickeln wir Strategien und Handlungsweisen, die uns dabei unterstützen, Kinder in verschiedensten Lebenssituationen konstruktiv zu begleiten und wo nötig gezielt zu fördern. Der gemeinsame Inklusionsprozess steht dabei im Vordergrund.

Inhalte

  • Sicherheit im pädagogischen Handeln durch die Auseinandersetzung mit Grundgedanken zur Inklusion gewinnen
  • Kompetenzen zur Erweiterung des methodischen Handelns erlangen
  • Methoden zur Förderung des Miteinanders ausprobieren und kennenlernen
  • Ressourcenorientierte Arbeitsansätze weiterentwickeln
  • Einbindung von Eltern in den Inklusionsprozess
Zurück zur Listenansicht
Infos in aller Kürze
Zielgruppen

Mitarbeiter*innen und Leitungskräfte aus Kita, HPT und Grundschulen

Termin

25.10.2021, 10:00 Uhr bis
26.10.2021, 17:00 Uhr

Leitung
Michael Pfreundner,
Dipl.-Sozialpädagoge (FH), Paar- und Familientherapeut (DFS), Systemischer Therapeut (DFS), Supervisor
Lehrgangsgebühren

299,00 €
Verpflegung ohne ÜN 56,00 €
Verpflegung bei ÜN 78,00 €
Einzelzimmer 60,00 €  

Baustein für Lehrgangsreihe

LGR-18/2021
LGR-19/2021

Veranstaltungsort
Erlangen