Kurs: 214078 - ABGESAGT

Vorbeugung von Gewalt in Institutionen und Diensten

Betreute haben das Recht, eine Betreuung zu erfahren, die ihre Grenzen wahrt und sie in ihrer Selbstbestimmung bestärkt.

Um dieses Recht zu gewähren, brauchen Fachkräfte eine besonders hohe Sensibilität, z. B. im Umgang mit Nähe und Distanz, mit Körper- und Schamgrenzen und dem Umgang mit herausfordernden Situationen. Es bedarf einer intensiven Auseinandersetzung, um eine Handlungsorientierung zu erarbeiten, die den Fachkräften und auch den Betreuten einen Rahmen zur Orientierung gibt.

Inhalte

  • Sensibilisierung für Grenzsituationen
  • Diskussion pädagogischer Haltungen
  • Erarbeitung gemeinsamer Standards grenzwahrender Pädagogik und Betreuung, z. B. Nähe und Distanz, Umgang mit herausforderndem Verhalten
Zurück zur Listenansicht
Infos in aller Kürze
Anmelden

.

Zielgruppen

Alle Berufsgruppen, die mit Menschen mit Beeinträchtigung tätig sind

Termin

Das Seminar wurde abgesagt

Leitung
Bernd Moser, Dipl.-Sozialpädagoge (FH), Pro Prävention e. V.
Veranstaltungsort
Erlangen