Kurs: 214077 - ABGESAGT

Aggressionen

Medizinische, rechtliche und psychiatrische Aspekte des aggressiven Verhaltens bei Menschen mit Behinderung

Körperliche Beschwerden und psychisches Unwohlsein können bei kommunikativer Einschränkung zu Aggressionen führen.

Zu Beginn dieses Seminars stehen die medizinischen und psychiatrischen Aspekte von Aggressionen im Mittelpunkt. Es werden die notwendigen theoretischen Kenntnisse vermittelt und im Anschluss entsprechende praxisorientierte Lösungs- und Veränderungsmöglichkeiten anhand der Fallbeispiele erarbeitet.

Anschließend erhalten die Teilnehmenden einen Überblick über die rechtlichen Rahmenbedingungen zu dieser Thematik und haben Gelegenheit, rechtliche Fragen zu diskutieren.

Inhalte

  • Erforschung und Verständnis der Ursachen für aggressive Ausbrüche
  • Medizinische und psychiatrische Aspekte von Aggressionen
  • Deutung der Aggression als Krankheitszeichen
  • Verbesserung von Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Praxisorientierte Lösungs- und Veränderungsmöglichkeiten
  • Prävention durch klare, eindeutige Kommunikation
  • Entwicklung von Alternativen im Umgang mit aggressivem Verhalten
  • Rechtliche Rahmenbedingungen
Zurück zur Listenansicht
Infos in aller Kürze
Anmelden

Dieses Seminar wurde abgesagt

Zielgruppen

Mitarbeiter*innen und Führungskräfte, die Menschen mit (selbst-)aggressivem Verhalten und Behinderung begleiten

Termin

28.09.2021, 10:00 Uhr bis
29.09.2021, 17:00 Uhr

Leitung
Margarita Panfilova, Ärztin
Ursula Schulz,
Rechtsanwältin, Referentin Bereich Recht, Lebenshilfe-Landesverband Bayern e. V.
Lehrgangsgebühren

320,00 €
Verpflegung ohne ÜN   56,00 €
Verpflegung bei ÜN      78,00 €
Einzelzimmer                60,00 €

Baustein für Lehrgangsreihe

LGR-12/2021
LGR-13/2021
LGR-16/2021

Veranstaltungsort
Erlangen