Kurs: 214076 - ABGESAGT

Epilepsie

Eine Erkrankung mit mehreren Gesichtern

Epilepsie ist eine der häufigsten neurologischen Erkrankungen bei Menschen mit Behinderung. Sie kann als eigenständiges Krankheitsbild sowie als Folgeerkrankung von unterschiedlichsten körperlichen und psychischen Erkrankungen auftreten. Die Ursachen von Epilepsie sind genauso vielfältig wie ihre Formen.

Im Seminar geht es um Erscheinungsformen, die bei Menschen mit geistiger Behinderung häufig vorkommen: bestimmte genetische Varianten, angeborene und erworbene hirnorganische Ursachen, Autismus etc.

Außerdem werden antikonvulsive Behandlungsstrategien und der richtige Umgang mit Antiepileptika vermittelt.

Spezielle Fragen werden detailliert behandelt: Entstehung von Alternativpsychosen, psychotische Entgleisungen im Rahmen eines postiktalen Zustandes und weitere epileptische Phänomene.

Letztendlich werden wir uns mit den sozialen Auswirkungen der Epilepsie, der Entwicklung der epileptischen Wesensänderung und mit einem adäquatem Umgang mit diesem Personenkreis beschäftigen.

Inhalte

  • Medizinische Grundkenntnisse über Epilepsie
  • Basisdiagnostik und verschiedene Formen der Epilepsie
  • Richtiges Verhalten bei epileptischen Anfällen
  • Umgang mit Personen mit Anfallsleiden
  • Anforderungen der Betreuung
  • Vermittlung von handlungspraktischen Hinweisen im Alltag
  • Antiepileptische Behandlungsmöglichkeiten
Zurück zur Listenansicht
Infos in aller Kürze
Anmelden

Dieses Seminar wurde abgesagt

Zielgruppen

Mitarbeiter*innen aus allen Bereichen der Eingliederungshilfe, die Menschen aller Altersgruppen mit Epilepsie begleiten

Termin

27.09.2021,
10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Leitung
Margarita Panfilova, Ärztin
Lehrgangsgebühren

180,00 €
Verpflegung 28,50 €

Veranstaltungsort
Erlangen