Kurs: 214068

Notfallmanagement für Seminarwochen und Freizeiten

Ein Unwetter im Zeltlager oder gar ein plötzlicher Todesfall während einer Seminarwoche, ein Busunfall bei einer Exkursion, extreme psychische Krisensituationen bei Teilnehmenden, übersteigerter Drogen- oder Alkoholkonsum mit Unfallfolgen oder polizeilichen Ermittlungen - und jetzt?

Bei diesem Tagesseminar erhalten Sie Einblick in die Grundlagen eines Notfallmanagements, um in Krisensituationen kompetent und adäquat reagieren und aktiv steuern zu können.

Extreme Ereignisse können auch bei gut durchgeplanten Veranstaltungen passieren und erschüttern mitunter nachhaltig die betroffene Gruppe und Organisation. Einerseits müssen Notfallmaßnahmen eingeleitet, Notfallteams zusammengestellt, Betroffene und deren Angehörige verständigt werden, andererseits interessieren sich ggf. auch Polizei und Behörden für die genaueren Umstände der Notfallsituation. Oftmals werden gerade in dieser "heißen Phase" Fehler gemacht, die den weiteren Verlauf dieses Unglücks entscheidend prägen.

Inhalte

  • Auswirkungen von Unfällen oder Notfällen auf Menschen und Organisationen
  • Grundlagen des Notfallmanagements
  • Anforderungen an Verantwortliche
  • Notfall-Screening
  • Praxistransfer
Zurück zur Listenansicht
Infos in aller Kürze
Anmelden

Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist leider schon vorbei.

Zielgruppen

Pädagogische Mitarbeiter*innen, Betreuer*innen und Führungskräfte der Freiwilligendienste (FSJ/BFD) und der Offenen Hilfen, Gruppenleitungen aus Werkstätten und Wohneinrichtungen, die Urlaubsangebote durchführen

Termin

29.06.2021,
10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Leitung
Roland Herzog, Dipl.-Sozialpädagoge, Sozialbetriebswirt (IF)
Lehrgangsgebühren

175,00 €
Verpflegung 28,50 €

Veranstaltungsort
Erlangen