Kurs: 214124

Sexualität, Schutz und Selbstbestimmung bei Menschen mit Behinderungen

Rechtliche Grundlagen zu einem verunsichernden Thema

Das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung bedeutet, selbst zu wählen, wie und mit wem Sexualität gelebt wird. Die Realisierung dieses Anspruchs ist für viele Menschen mit Behinderung aber nicht selbstverständlich. Gleichzeitig sind diese Menschen oft gefährdet oder gar wehrlos gegenüber Übergriffigkeit anderer Personen.

Fachkräfte fühlen sich von dem Thema häufig überfordert und sind unsicher über das, was erlaubt, gefördert und gelebt werden kann und wo dringend Interventionsmaßnahmen nötig sind. Hierzu zeigt das Seminar die rechtlichen Möglichkeiten und Grenzen auf.

Inhalte

  • Was bedeutet sexuelle Selbstbestimmung?
  • Altersgrenzen - wer mit wem?
  • Besondere Schutzgruppen
  • Umgang mit Beziehung
  • Umgang mit Sexualassistenz
  • Umgang mit sexueller Belästigung und sexualisierter Gewalt
Zurück zur Listenansicht
Infos in aller Kürze
Zielgruppen

Fachkräfte und Mitarbeiter*innen aus allen Bereichen der Eingliederungshilfe, Lehrer*innen

Termin

06.12.2021,
10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Leitung
Ute Coulmann, Rechtsanwältin, Mediatorin, Dozentin für Gesundheitsfachberufe
Lehrgangsgebühren

175,00 €
Verpflegung 28,50 €

Baustein für Lehrgangsreihe

LGR-11/2021
LGR-12/2021
LGR-15/2021

Veranstaltungsort
Erlangen