Kurs: 214098

Verhaltensmuster ändern und Alternativen entwickeln

Aufbaumodul I der Lehrgangsreihe: Gewaltfreie Kommunikation nach Dr. Marshall ROSENBERG

Wie gehen wir normalerweise mit Problemen und Stress am Arbeitsplatz um? Wie mit Unwohlsein? Wenn wir uns mit Kommunikation bewusst beschäftigen, erkennen wir, wie stark wir in unseren Gewohnheiten verhaftet sind. Durch das tiefe Verstehen der eigenen Beweggründe entsteht Raum für Entwicklung und Veränderung, um neue sinnvolle Verhaltensalternativen zu entwickeln. So lernen wir, uns selbst und anderen Menschen empathisch zu begegnen und leichter eine gemeinsame Gesprächsebene zu finden.

Gerade in schwierigen Situationen greifen wir häufig auf die Kommunikations- und Verhaltensmuster zurück, die wir uns vor Jahren angeeignet haben, ungeachtet der Frage, ob sie für uns noch hilfreich sind. Hier gilt es, sich selbst und die eigenen Begrenzungen mit Wohlwollen und Selbstmitgefühl anzunehmen.

Inhalte

  • Reflektieren der beruflichen Kommunikation
  • Eigene Ressourcen entdecken und mobilisieren
  • Erlernen von Strategien zu Selbstfürsorge
  • Kennenlernen der drei Komponenten von Selbstmitgefühl
  • Neue Verhaltensweisen erproben und erlernen
Zurück zur Listenansicht
Infos in aller Kürze
Zielgruppen

Berufliche Tätigkeit in sozialen, pädagogischen, medizinischen, therapeutischen, beratenden, seelsorgerischen oder psychosozialen Bereichen, Lehrer*innen

Termin

21.06.2021, 10:00 Uhr bis
22.06.2021, 17:00 Uhr

Leitung
Christine Warmuth, Dipl.-Sozialpädagogin (FH), Kommunikationstrainerin und Coach, Zertifizierte Trainerin (CNVC) in Gewaltfreier Kommunikation
Lehrgangsgebühren

330,00 €
Verpflegung ohne ÜN 56,00 €
Verpflegung bei ÜN 78,00 €
Einzelzimmer 60,00 €  

Weitere Hinweise
  • Teilnahmevoraussetzung: Grundlagenseminar 1 und 2
  • Alle Module bilden je eine abgeschlossene Einheit und können einzeln belegt werden ohne die Absicht, ein Zertifikat zu erwerben.
Veranstaltungsort
Erlangen