Unser Fortbildungsangebot für Sie!

Kurs: C07/2019

Auf Augenhöhe

Wie man Gespräche mit Leitungen aus Werkstätten und Wohnstätten führt

Im Rahmen der Werkstätten-Mitwirkungs-Verordnung (WMVO) und dem Pflege- und Wohn-Qualitäts-Gesetz (PfleWoqG) haben Werkstatt-Räte und Bewohner-Vertretungen bestimmte Rechte: sogenannte Unterrichtungs-Rechte sowie Mitwirkungs- und Mitbestimmungs-Rechte.Werkstatt-Beschäftigte und Bewohner-Vertretungen sind dabei auf eine gute und vertrauensvolle Zusammen-Arbeit mit Leitungen von Werkstätten bzw. Wohnstätten angewiesen.Um die Zusammen-Arbeit erfolgreich zu gestalten, ist eine gute Vorbereitung auf solche Gespräche sehr wichtig.

Mit diesen Themen werden wir uns beschäftigen:

      • Wie man Anträge formulieren kann
      • Welche Vorbereitungen zur Durchführung von Gesprächen nötig sind
      • Auf was man in einem Gespräch achten sollte
      • Wie eine gute Gesprächs-Führung gelingt
      • Wie man Unsicherheiten im Gespräch überwinden kann
      • Wie man mit Widerständen des Gesprächs-Partners umgehen kann
        Zurück zur Listenansicht
        Infos in aller Kürze
        Zielgruppen
        Erwachsene Menschen mit Behinderung und Fach-Personal aus Werkstätten und Wohnheimen
        Termin

        01.04.2019
        14.00 Uhr bis
        03.04.2019
        15.30 Uhr

        Leitung
        Michael Hinz,
        Sozialwirt (FH), Heilerziehungspfleger, Familien- und Systemberater, Leiter sozialer Dienste
        Edgar Kunick,
        Sozialarbeiter, Fachkraft Fort- und Weiterbildung
        Lehrgangsgebühren
        • mit Verpflegung
          und Übernachtung
          € 260,00
        • mit Verpflegung
          ohne Übernachtung
          € 240,00
        Weitere Hinweise
        • Wenn Sie im lebenspraktischen Bereich persönliche Assistenz benötigen, stellen wir Ihnen diese, soweit möglich, auf Anforderung kostenlos zur Verfügung.
        Veranstaltungsort
        InHotel Mainfranken, Marktbreit