Fortbildungsangebot

Kurs: 184076 - Neu

Menschen unterstützen sich gegenseitig. Ganz normal!

Die Idee von der Peer-Unterstützung und was man damit machen kann

Inklusive Veranstaltung

Bei der "Peer-Unterstützung" erhalten Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung Unterstützung durch Menschen mit ähnlichen Lebenserfahrungen. Peer-Unterstützerinnen und -Unterstützer sind Experten in eigener Sache, die anderen Menschen beratend zur Seite stehen, z.B. bei Fragen zum Wohnen, zur Arbeit oder bei persönlichen Problemen. Im Mittelpunkt steht somit die Unterstützung durch eine Person, der man vertraut und die die Anliegen versteht. Durch "Peer-Unterstützung" soll die Selbsthilfe, Teilhabe und Selbstbestimmung gestärkt werden.

Schwerpunkte

  • Was ist Peer-Unterstützung?
  • Was benötigen Peer-Unterstützer, um ihre Aufgabe wahrnehmen zu können?
  • Wo und wie kann ein Peer-Unterstützer helfen?
  • Wie kann Peer-Unterstützung in der Praxis umgesetzt werden?

Ihr Nutzen

  • Konzept und Arbeitsweise der Peer-Unterstützung kennenlernen
  • Einblick in Struktur und Aufbau des Fortbildungskonzepts erhalten
  • Übungen aus den Projekten TOPSIDE und TOPSIDE+ kennenlernen und ausprobieren
  • Erarbeiten, auf welchen Themenfeldern die Teilnehmenden sich Peer-Unterstützung wünschen und vorstellen können
  • Die Frage klären, wie die vorhandenen Strukturen für die eigene Entwicklung der Peer-Unterstützung vor Ort bei den Teilnehmenden genutzt bzw. angepasst und entwickelt werden können

Methoden

Theoretischer Input, Kleingruppenarbeit, Diskussion, Erfahrungsaustausch

Zurück zur Listenansicht