Barbara Stamm dankt für Engagement

Besondere Zeiten erfordern besonderen Einsatz! Dafür dankt Landesvorsitzende Barbara Stamm zum Jahreswechsel allen Engagierten auch ganz persönlich. Die ehemalige Landtagspräsidentin wünscht weiterhin viel Kraft, Ausdauer und natürlich Gesundheit und hofft auf ein baldiges Wiedersehen der bayerischen Lebenshilfe-Familie im neuen Jahr 2021.

Barbara Stamm dankt der bayerischen Lebenshilfe-Familie für den enormen Einsatz in Corona-Zeiten (Foto: privat)

Barbara Stamm dankt der bayerischen Lebenshilfe-Familie für den enormen Einsatz in Corona-Zeiten (Foto: privat)

Im Folgenden das Schreiben unserer Landesvorsitzenden Barbara Stamm an die Mitgliedsorganisationen des Lebenshilfe-Landesverbandes Bayern:

Sehr geehrte Damen und Herren Vorstände,
Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer,
liebe Mitglieder und Eltern!

Ende November hätte unsere jährliche Mitgliederversammlung in Erlangen stattfinden sollen, bei der wir auf das Jahr 2019 und selbstverständlich auf die aktuellen, von der Corona-Pandemie maßgeblich beeinflussten, Entwicklungen des Jahres 2020 blicken wollten. Wir hätten uns sehr gefreut, mit Ihnen allen persönlich ins Gespräch zu kommen. Wie Sie wissen, hat sich der Vorstand aus Infektionsschutzgründen Anfang November entschieden, die Mitgliederversammlung abzusagen. Die Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen und wir bedauern dies sehr.

Der Landesvorstand hat in seiner letzten Sitzung Mitte November ebenfalls beschlossen, dass die Mitgliederversammlung 2020 nicht nachgeholt wird und die nächste reguläre Mitgliederversammlung am Samstag, 25. September 2021, in Amberg in der Oberpfalz stattfinden wird. Unser ausführlicher, schriftlicher und bebilderter Jahresbericht 2019 ist Ihnen ja bereits im September 2020 zugegangen. Dort konnten Sie sich schon über die Ereignisse, wichtigsten Themen und die Arbeit unserer vielen Gremien informieren. Die offizielle Entgegennahme und Genehmigung des Jahresabschlusses sowie die Entlastung des Vorstandes werden wir formal dann in der Mitgliederversammlung im September 2021 auf die Tagesordnung nehmen.

Der Landesvorstand verfolgt aufmerksam das Geschehen während der Covid-19-Pandemie in den Einrichtungen und Diensten der Lebenshilfen vor Ort und hat sich im September 2020 ausführlich von den Bezirkssprecherinnen und Bezirkssprechern informieren lassen. Darüber hinaus arbeiten natürlich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Landesgeschäftsstelle intensiv mit den Geschäftsführungen und Einrichtungsleitungen zusammen, informieren über die neuesten Entwicklungen, Verfügungen und Erlasse, führen vielfältige Rückmeldungen und Problemanzeigen zusammen. Vorstand und Mitarbeiter sind daher mit Politikern, Behörden und Leistungsträgern in engem Kontakt.

Natürlich setzen sich alle auf Orts-, Bezirks- und Landesebene nach besten Kräften bei den politischen Mandatsträgern und in der öffentlichen Verwaltung dafür ein, in der Covid-19-Pandemie die bestmögliche Betreuung und Begleitung von Menschen mit Behinderungen und ihren Angehörigen sicherzustellen. Wir weisen stets darauf hin, dass der Infektionsschutz wichtig ist, die Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft als eigentliches Ziel der Lebenshilfen dabei aber nicht aus den Augen verloren werden darf. Wir sehen und schildern dabei immer wieder die Situation von Menschen mit Behinderungen, Eltern und Angehörigen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die unter völlig anderen, erschwerten, belastenden und oft widersprüchlichen Bedingungen den Alltag bewältigen müssen. Bei den Leistungsträgern setzen wir uns natürlich dafür ein, dass die Weiterfinanzierung der Leistungen sichergestellt ist und Finanzhilfen auch für die Einrichtungen und Dienste bzw. die Vereine und GmbH der Lebenshilfe als soziale Unternehmen zugänglich sind. Erfreulicherweise hat sich inzwischen die Erkenntnis durchgesetzt, dass auch der soziale Bereich systemrelevant ist.

Sehr geehrte Damen und Herren,

es besteht auf allen Ebenen und insbesondere bei den Familien ein großes Bedürfnis nach fundierter Information, Planbarkeit und Verlässlichkeit, nach persönlichem Kontakt und Austausch. Unabhängig von der im Herbst 2021 stattfindenden Mitgliederversammlung beabsichtigen wir deshalb im Frühjahr ein Treffen für ehrenamtliche Vorsitzende und hauptamtliche Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer zu veranstalten, sofern es die Infektionslage zulässt. Als Vorstandsvorsitzende biete ich zudem sehr gerne an, dass ich selbst bzw. Landesvorstandsmitglieder zu Gesprächen und Veranstaltungen zu den Lebenshilfen vor Ort kommen und für den direkten Austausch zur Verfügung zu stehen.

Abschließend danken wir Ihnen allen ganz herzlich für Ihren enormen Einsatz und Ihr Engagement in diesem schwierigen Jahr in den Lebenshilfen in Bayern vor Ort. Diese gingen sicher häufig über das übliche zeitliche Maß und die Belastungsgrenze hinaus und haben viel Energie, Kraft und Kreativität erfordert, insbesondere dort, wo es ein erhöhtes Infektionsgeschehen gab, Quarantänen verhängt wurden und es zu Betreuungsengpässen gekommen ist.

Wir wünschen Ihnen für die bevorstehende Weihnachtszeit und den Jahreswechsel, aber auch ganz allgemein, viel Kraft und Durchhaltevermögen und alles erdenklich Gute!

In der Hoffnung, dass wir uns alle bei guter Gesundheit bald wieder treffen können, verbleibe ich

Mit herzlichen Grüßen

Ihre
Barbara Stamm
Landesvorsitzende