Die bayerische Sozialministerin Kerstin Schreyer (vorne 2. von links) mit der Vorsitzenden, Landtagspräsidentin Barbara Stamm (vorne 2. von rechts) und dem gesamten Vorstand sowie dem Geschäftsführer der Lebenshilfe Bayern. Mit auf dem Bild der Landtagsabgeordnete Norbert Dünkel (rechts), der auch Geschäftsführer der Lebenshilfe Nürnberger Land ist. (Foto: Anita Sajer)
Menschen mit Behinderungen sollen gleichberechtigt und selbstbestimmt in unserer Gesellschaft leben und teilhaben können. Das ist das Ziel der Lebenshilfe. „Dafür werden wir uns auch weiterhin mit aller Kraft und auf allen politischen Ebenen einsetzen.“ Das betonte die Vorsitzende der Lebenshilfe Bayern, Barbara Stamm, bei der diesjährigen Mitgliederversammlung in Erlangen vor über 100 Vertreterinnen und Vertretern der Lebenshilfe Bayern. Weiterlesen
Mehr Teilhabe und mehr Selbstbestimmung für Menschen mit Behinderungen – hält das Bundesteilhabegesetz, was es verspricht? Und wie läuft seine Umsetzung auf Landesebene? Darüber will die Lebenshilfe Bayern auf ihrer diesjährigen Mitgliederversammlung am 20. Oktober 2018 in Erlangen diskutieren. Weiterlesen
Spannender Schlagabtausch am grünen Tisch! (Foto: Astrid Bartholomeyczik)
Meisterlich: Die Damen der Donau-Ries Werkstätten in Nördlingen und die Herren des Erthal Sozialwerks Würzburg eroberten auch im diesjährigen Finale des Tischtennisturniers der Lebenshilfe Bayern den ersten Platz in der Bayernliga. Weiterlesen
Im Oktober wird an den Tischtennis-Platten wieder um jeden Punkt gekämpft (Archivfoto: Markus Ostermeier)
Unter dem Motto "Aufschlag, Satz und Spiel" findet am 6. Oktober 2018 das Finale des 34. Landesweiten Tischtennis-Turniers der Lebenshilfe Bayern statt. 46 Damen- bzw. Herren-Teams werden in der Nordschwaben-Halle in Höchstädt ab 10.00 Uhr die neue Rangfolge in den verschiedenen Ligen ausspielen. Weiterlesen
Notwendig und unverzichtbar: Förderung für die Kleinsten. (Foto: Lebenshilfe / David Maurer)
Von Anfang an bestmöglich fördern – das ist Aufgabe und Ziel von Frühförderung. Wichtig für die Kinder und ihre Familien ist, dass drohende Behinderungen und verzögerte Entwicklungen so früh wie möglich erkannt und gezielt behandelt werden. Mit großer Sorge verfolgt die Vorsitzende der Lebenshilfe Bayern, Barbara Stamm, deshalb die immer wieder stockenden Verhandlungen mit den Krankenkassen-Verbänden in Bayern zu den medizinisch-therapeutischen Leistungen. Weiterlesen