Jetzt freiwillig Einsatz zeigen!

Ein Einsatz, der sich für alle lohnt: Freiwilligendienst bei der Lebenshilfe in Bayern (Foto: Jens Wegener)
Ein Einsatz, der sich für alle lohnt: Freiwilligendienst bei der Lebenshilfe in Bayern (Foto: Jens Wegener)

Bei der Lebenshilfe Bayern können sich Freiwillige ganz konkret für Menschen mit Behinderungen engagieren. Im Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) und im Bundesfreiwilligendienst (BFD) können dabei eigene Fähigkeiten und Stärken entdeckt oder bereits vorhandene Fertigkeiten und Kompetenzen gezielt eingesetzt werden. Der Lebenshilfe-Landesverband Bayern als Träger des FSJ und des BFD bietet dafür zahlreiche Einsatzstellen in ganz Bayern, zum Beispiel in Kindertagesstätten und integrativen Kindergärten, in Werkstätten für Menschen mit Behinderungen oder in Kultur- und Freizeittreffs der Lebenshilfe Bayern. Die Freiwilligendienste beginnen in der Regel am 1. September eines Jahres.

Was bringen Freiwilligendienste?

Mit dem FSJ oder dem BFD erhalten junge Leute wichtige Entscheidungshilfen für die spätere Berufswahl. Auch können damit Wartezeiten zwischen Schule und Berufsausbildung oder Studium sinnvoll überbrückt werden. Freiwilligendienste können für soziale, pädagogische und pflegerische Berufe als Vorpraktikum anerkannt werden. Ältere Freiwillige können sich beruflich umorientieren oder sich nach dem Berufsleben für das Gemeinwohl engagieren. Unabhängig vom Alter ermöglichen es Freiwilligendienste, neue Lebenswelten kennenzulernen, sich sinnvoll für andere einzusetzen und sich selbst dabei persönlich weiterzuentwickeln.

Welche Leistungen gibt es für den freiwilligen Einsatz?

Freiwillige werden auch in verschiedenen Seminaren geschult (Foto: LHLV Bayern)
Freiwillige werden auch in verschiedenen Seminaren geschult (Foto: LHLV Bayern)

Die Freiwilligen erhalten ein monatliches Taschengeld und sind sozialversichert. Außerdem gibt es einen Ausweis für Ermäßigungen z.B. in Kinos, Museen oder Schwimmbäder. Darüber hinaus werden spannende Seminare mit anderen Freiwilligen sowie pädagogische Begleitung geboten. Auch haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Anspruch auf Urlaub und schließlich auf ein qualifziertes Arbeitszeugnis. Freiwillige bis zum 25. Lebensjahr erhalten außerdem Kindergeld.

Wo können sich Interessierte bewerben?

Wer Interesse an einem freiwilligen Einsatz bei der Lebenshilfe in Bayern hat, kann sich gerne bei unserem Team für Freiwilligendienste melden. Die Kontaktdaten stehen rechts unter "Infos in aller Kürze". Für beide Dienste gibt es außerdem ein eigenes Online-Anfrageformular. Natürlich kann sich jeder auch gleich direkt an eine Einrichtung der Lebenshilfe in seiner Nähe wenden.