Barbara Stamm (Foto: privat)
Menschen mit Behinderungen müssen bei einem Klinik-Aufenthalt besser versorgt werden. Das zeigt sich gerade in Zeiten von Corona wieder deutlich. Deshalb hat die Lebenshilfe Bayern dazu eine Petition an den Bayerischen Landtag gerichtet. Diese wird nun bei einer gemeinsamen Sitzung der Ausschüsse für Gesundheit und Soziales behandelt. Mit dabei die Landesvorsitzende Barbara Stamm, die auf rasche Verbesserungen dringt. Weiterlesen
Barbara Stamm setzt sich für gemeinsames Lernen von Kindern ohne und mit Behinderungen ein. (Foto: privat)
"Schulische Inklusion lebt vom Miteinander, vom gemeinsamen Lernen und Erleben. Diese Offenheit muss auch in Corona-Zeiten gelten." Das betont die Landesvorsitzende der Lebenshilfe Bayern, Barbara Stamm, zu Beginn des neuen Schuljahres in einem Gastkommentar in der "Mittelbayerischen Zeitung". Weiterlesen
Ein barrierefreier Sozialraum macht Teilhabe für alle möglich (Foto: Lebenshilfe / David Maurer)
Barrierefreie Gebäude, leicht verständliche Sprache und das Recht auf notwendige Hilfsmittel - das verspricht das neue Bayerische Behinderten-Gleichstellungs-Gesetz (BayBGG). "Als Lebenshilfe Bayern begrüßen wir diese Vorgaben für die öffentliche Verwaltung sehr", betont die Landesvorsitzende Barbara Stamm. Doch müsse Barrierefreiheit nicht nur für Behörden gelten und schneller umgesetzt werden. Weiterlesen
Logo der Aktion (Bild: Stiftung St. Franziskus Heiligenbronn)
"Arbeiten für und mit Menschen", das muss einer sozialen Gesellschaft "Mehr wert als ein Danke" sein. Deshalb unterstützen der Lebenshilfe-Landesverband Bayern, seine Stiftung und die Landesvorsitzende Barbara Stamm persönlich die gleichnamige, bundesweite Aktion für bessere Arbeitsbedingungen, gerechte Löhne und mehr Wertschätzung für alle, die in der Sozialwirtschaft arbeiten. Weiterlesen
Applaus für mehr Pflegekräfte! (Foto: Lebenshilfe / David Maurer)
Pro Klasse eine schulische Pflegekraft! Dafür setzt sich die Lebenshilfe Bayern schon lange ein. Nun soll es 100 zusätzliche Stellen an Förderschulen geben. "Das ist ein erster wichtiger Schritt, den wir sehr begrüßen", so die Landesvorsitzende Barbara Stamm zur Ankündigung des Kultusministeriums. Doch brauche es allein an Schulen mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung gut 200 Stellen mehr, um den akuten Bedarf zu decken, betont die ehemalige Landtagspräsidentin. Weiterlesen