Die Offenen Hilfen der Lebenshilfen in Bayern unterstützen Menschen mit Behinderungen darin, auch außerhalb einer stationären Einrichtung oder der Familie ein weitgehend selbstständiges und selbstbestimmtes Leben in der Gesellschaft zu führen. Dabei bieten sie niedrig schwellige, verlässliche und flexible Alltags- und Notfallhilfen, koordinieren diese und vermitteln auch Angebote anderer Leistungsanbieter. Die Offenen Hilfen unterstützen und entlasten auch die betreuenden und pflegenden Angehörigen sowie die Geschwisterkinder und tragen somit dazu bei, dass sich die Lebenssituation der Familien normalisiert und stabilisiert.

Die Offenen Hilfen der Lebenshilfen in Bayern können folgende Angebote umfassen:

  • Familienentlastende Dienste
  • Dienste der Offenen Behindertenarbeit
  • (integrative) Freizeit- und Begegnungsangebote
  • Bildungsangebote für erwachsene Menschen mit Behinderungen
  • Beratungsangebote für Menschen mit Behinderungen und ihre Angehörige, Assistenz- und Integrationshilfen für Menschen mit Behinderungen unter anderem für die Bereiche Vorschule, Schule und Hort, Wohnen, Arbeit, Sport, Freizeit, Kultur
  • Angebote der Kurzzeitbetreuung und der Kurzzeitpflege
  • Ambulante Pflegedienste sowie
  • Unterstützung von Selbsthilfegruppen.

Die »Lebenshilfe-Vereinigung in Ihrer Nähe informiert sie gerne ausführlich über Angebote, Kostenübernahme, etc. Dort erhalten Sie auch die Adresse der nächsten Offenen Hilfen.

Rechts unter "Infos in aller Kürze" gibt es außerdem einen Link zur Liste der Lebenshilfe-Träger in Bayern, die diese Einrichtung anbieten.